MALBUN IST BEREIT

Patrik Schädler bringt es in der Sapperlot-Spalte im «Liechtensteiner Vaterland» vom 9. März 2016 auf den

Punkt, was PANORAMA schon öfter

thematisiert hat. Im Bewusstsein, nicht

überall auf Gegenliebe zu stossen,

dopple ich gerne kritisch nach in der

Hoffnung, etwas mitbewegen zu können: Es stösst bei mir und vielen anderen auf völliges Unverständnis, dass die Landesverwaltung ihren Skitag immer wieder, ich bin fast geneigt zu sagen «traditionellerweise», im Ausland

durchführt. Das passt weder zu

den staatlich verordneten Sparmassnahmen, noch hilft es der Gastronomie und den Bergbahnen Malbun AG. Die Bergbahnen AG, die – man erinnere sich – zu 75 % dem Land Liechtenstein und den Gemeinden gehört.

 

Ebenso unverständlich ist für mich

und andere Skisportfreunde, dass das

Skimuseum sang- und klanglos ins

Ausland verkauft werden musste,

nachdem weder das Land noch die

Gemeinden ernsthaft Interesse gezeigt

hatten. Neben vielen Exponaten

aus anderen Alpenländern umfasst

die Kollektion vor allem auch Ausstellungsstücke,

welche die liechtenseinische Skisportgeschichte fast lückenlos dokumentiert. Offenbar wird in Kitzbühel die Bedeutung der Sammlungim Gegensatz zu den Entscheidungsträgern

in Liechtenstein erkannt.

 

Mit der neuen Infrastruktur wie Parkhaus, Eis- bzw. Minicar-Anlage, der

Kleinkunstbühne K-bum, dem Jufa

Alpin Resort Hotel und anderen Neu - erungen mehr, wird in Malbun eine

weitere Epoche eingeläutet. Eine Epoche, die auf zusätzliche Gäste hoffen lässt und den eingeschlagenen Weg des «neuen Malbun», das 2006 mit der neuen Bahnenlandschaft seinen Anfang nahm, konsequent fortsetzt.

 

Nachdem auch die durch etliche Baustellen verursachten Lärm- und Staubemissionen ein Ende gefunden haben, ist Malbun wieder bereit und freut sich auf zahlreiche Besucher.

 

Geniessen Sie’s!

 

Markus Meier


Unsere Partner

Aktuelles Panorama

In der Winterausgabe PANORAMA wurde publiziert, dass mangels Nachfrage keine Nostalgiekalender mehr produziert werden. Nachdem sehr spät und unerwartet noch zahlreiche Bestellungen eingegangen sind, sah sich der Verein PANORAMA dennoch veranlasst, Kalender produzieren zu lassen. Bestellungen nehmen wir also sehr gerne entgegen:
Tel. +423 781 05 58 oder info@panorama-alpenmagazin.li

Sonderausgabe