MIT GEBÜNDELTER KRAFT FÜR EINE POSITIVE AUSSTRAHLUNG

Keiner will sie, keiner nimmt sie ernst und keiner spricht darüber. Dennoch besteht sie zu einem gewissen Teil,
die Konkurrenz nämlich zwischen den Weilern Steg und Malbun. Man
ist entweder ein«Schtägr» oder ein«Milbuner». Oder? Nun, so heiss wird
die Suppe ja meistens nicht gegessen. Und dennoch steckt          bekanntlich hinter jedem noch so beiläufig erwähnten Spruch ein Körnchen Wahrheit. Wer sich die Mühe macht, Steg und Malbun bzw. die Steger und die Malbuner etwas genauer unter die Lupe zu nehmen, der findet natürlich Unterschiede, und dies nicht zu knapp.


Ironischerweise sind es in der Wahrnehmung
oft beide Ansiedlungen, die das gemeinsame Ganze ausmachen.

 

Malbun–Steg. Welcher findige Stratege auch immer diese Wortkombination
kreiert hat, sie ist ein guter Wurf. Eine Einladung auch an alle, welche die Vorteile beider Orte geniessen wollen: Ruhe und Erholung auf der einen, Abwechslung und Erlebnisgastronomie auf der anderen Seite.
Oder beides und im Wechselpaket.


Malbun und Steg auf jeden Fall bieten für jeden Gast etwas. Und auch abseits der Ortskerne stehen dem Geniesser
vielfältige Möglichkeiten offen, ohne dass Fauna und Flora gestört werden.

 

Überträgt man diese These auf die Leistungsträger von Steg und Malbun, zeigen sich sehr rasch Parallelen.
Ohne ins Detail zu gehen, ich bin überzeugt, dass nur alle gemeinsam
ein gutes Ergebnis erzielen können, und dass in Wirklichkeit keiner ohne den anderen kann.


Konkurrenz belebt, sie fordert heraus, aber sie lässt auch Synergien zu, die letztlich allen Beteiligten dienen. Ziel
muss es sein, ein vielfältiges, qualitativ
hochstehendes Angebot zu schaffen,

 

das am Ende des Tages mit gebündelter
Kraft für gemeinsame Stärke und eine positive Ausstrahlung steht.


Geniessen Sie also während der Winterferien
die gesamte Vielfalt des
Angebots vom Rodeln, Langlaufen, Skifahren über Fondue, Käsknöpfli,
Sparerips, Steinsteak oder Pizza mit dem entsprechenden Sortiment an erlesenen Tropfen aus dem Weinkeller. Die Steger und die Malbuner Leistungsträger werden es Ihnen danken.


Das Steger Kirchlein, welches im Februar in Form von Schnee und Eis in Malbun entstehen wird, könnte auch ein symbolisches Zeichen dafür sein, dass alle am selben Strick ziehen
sollten.


PANORAMA wünscht allen Leserinnen
und Lesern einen schönen Winter, erholsame
Festtage und einen guten
Rutsch ins bevorstehende neue Jahr.


Markus Meier


Unsere Partner

3. Schneeschnitztage

Aktuelles Panorama

Sonderausgabe